Die Villa Merländer – Ort der Kunst & Geschichte

Villa Merländer Krefeld

Mitten im Wohngebiet an der Friedrich-Ebert-Straße befindet sich die Villa Merländer. Ein Ort der Homage an die Kunst der Moderne und eine Mahnung an die Geschichte der Stadt Krefeld im Nationalsozialismus.

Die in Krefeld einzigartige NS-Dokumentationsstelle und Begegnungsstätte sensibilisiert und veranschaulicht wie das Leben unter den Nationalsozialisten gewesen sein mag. Beim Aufziehen der Tischschubladen stößt man auf alte Briefe und Listen auf denen Namen stehen. Namen, die sich auch auf Stolpersteinen in der Stadt wiederfinden lassen, das Schicksal der systematisch deportierten Juden in die KZ und Arbeitslager der Nationalsozialisten oder die unter der Euthanasie umgebrachten Kinder und Randgruppen.

Die 1925 erbaute Villa Merländer diente den Brüdern Richard & Karl Merländer und deren Bediensteten bis 1938 als Wohnheim bis zur Enteignung und Mißhandlung im Progromnovember. Karl Merländer starb kurz darauf. Richard Merländer kam woanders in der Stadt unter und wurde 1942 ebenfalls deportiert.

Trotz der traurigen Geschichten bietet die Villa Merländer einen wahren Schatz. Im Campendonk Zimmer befinden sich die einzigartigen Wandgemälde des gleichnamigen Künstlers, der zum Umfeld des „Blauen Reiters“ gehörte und heute als einer der wenigen deutschen und bekannteren Expressionisten gilt. Interessant hierbeit ist die Nähe zu Kandinsky, Macke und Klee.


360° Pano:
lokalites

Die Wandmalereien wurden von Richard Merländer zur Gestaltung seines Hobby- und Spielzimmers in Auftrag gegeben, was sich in den Motiven an der Wänden widerspiegelt. Unter den Nationalsozialisten wurden die Werke dieses Stiles als abartig und „Entartete Kunst “ erklärt. Die Gemälde wurden glücklicherweise durch die Umnutzung des Zimmers für die Bediensteten des Hauses verdeckt und später wiederentdeckt. Die Audiotour auf der Website der Villa Merländer gibt hier noch spannendere Einblicke wieder. Wer also mehr darüber erfahren möchte, kann sich die Podcasts gerne anhören.

Diesen Ort hätten wir als lokales Highlight in der Stadt schon viel früher auf unsere Liste nehmen müssen und tun das jetzt umso herzlicher. Gut, dass es so etwas hier gibt.

Foto: lokalites


Details
Lokaler Tipp | Museum
Tipp: Ausstellung (kostenlos)
Friedrich-Eber-Str. 42, Krefeld
+492151503553
Uns gibt’s auch auf: WEB   FB   TW

Öffnungszeiten
Mi. 9:00 – 12:00
und nach Vereinbarung

 

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *